Obermatt

Die Schule Möhlin ist ein Ort an dem Menschen lernen, persönlich Verantwortung zu übernehmen.

Leitung Obermatt

Elli Eberhart
Schulhaus Obermatt
Bahnhofstrasse 126
4313 Möhlin

061 855 33 86
slbrmttschl-mhlnch

Schulhaus Obermatt Neu

Hauswart
061 855 34 89
hswrtbrmttmhlnch

Lehrerzimmer
061 855 34 81 (Lehrerzimmer altes Schulhaus)
061 855 34 82 (Lehrerzimmer neues Schulhaus)

LEHRPERSONEN

Agenda

alle einträge><
Textfilter:
Kategorie:
Ort:
  • Keine Einträge vorhanden

aktuelles

28.03.2022
Fasnächtlicher Insekten- Spaziergang

Ein etwas anderer Fasnachtsumzug

Die Erst- und Zweitklässler des Schulhauses Obermatt haben in den letzten Wochen fleissig im Werkunterricht gebastelt. Bunte und lustige Marienkäfer, Bienen, Heuschrecken und sogar Spinnen aus einfachen Blechdosen sind dabei entstanden.
Die schönen Blechtierchen durften dann vor den Sportferien während eines Fasnacht-Spaziergangs ihr neues Zuhause beziehen. Die Insekten durften im Rahmen des Projektes «Natürlich Möhlin» in den grossen Pflanzenfässern in ganz Möhlin verteilt werden.
Auch das Wetter spielte gut mit: So spazierten verkleidete Clowns, Einhörner, Feen, Indianer, Pinguine und andere lustige Gestalten bei Sonnenschein durch Möhlin.

17.03.2022
Ein kugelrundes Projekt der 4.Klassen

In einer spannenden Projektarbeit haben die 4.Klassen eine kunterbunte Kugelbahn erstellt.

Während einigen Wochen haben sich die beiden 4. Klassen des Schulhauses Obermatt mit dem Werkprojekt «Kugelbahn» auseinandergesetzt. Die Aufgabe bestand darin, gemeinsam eine Kugelbahn vom ersten Stock zum Erdgeschoss herzustellen. Zuerst zeichnete jeder eine Idee für ein Kugelbahnelement auf. Danach musste man sich in kleinen Gruppen auf eine Idee einigen und sich überlegen, wie die Idee umgesetzt werden könnte. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Es gab lediglich folgende drei Regeln zu beachten:

  1. Das Kugelbahnelement sollte funktionieren.
  2. Das Kugelbahnelement sollte stabil sein.
  3. Das Kugelbahnelement sollte schön verarbeitet und gestaltet sein.

Nach vielen Stunden Arbeit konnte sich unser Projekt, auf welches wir heute noch stolz sind, sehen lassen. Es war ein tolles, sehr kreatives Projekt, welches die Teamarbeit sowie das logische und problemlöseorientierte Denken förderte.

Autorin: Rebekka Melone

Im nachstehenden Text finden Sie einige Rückmeldungen von Kindern zum Projekt.

Ich finde, dass das Projekt sehr toll war und ich denke, den meisten Kindern hat es sehr Spass gemacht. Es war ein sehr langes Projekt, aber bei allen ist etwas sehr Tolles herausgekommen. Wir haben alle gute Teamarbeit geleistet. Zuerst mussten wir tolle Ideen sammeln. Dann musste man Material sammeln. Man konnte Material von zu Hause mitbringen oder von der Schule nehmen. Die Herstellung war lustig und unsere Ideen wurden jedes Mal noch weiterentwickelt. Wir haben die ganze Kugelbahn selber gemacht und bunt angemalt.

Beim Spielen ist es lustig die Geräusche und Sprünge, die die Murmel macht, zu verfolgen.

Dank der Kugelbahn ist die Wand nun nicht mehr so grau, sondern bunt und voll. Die lange, lustige Arbeit hat sich wirklich gelohnt.


Sofia K.

Das Projekt gefiel mir sehr, sehr, sehr gut. Vor allem aber gefiel mir das Gipsen. Wir brauchten sehr viel Geduld bis die Kugelbahn fertig war. Wir haben die Kugelbahn im Schulhausgang aufgehängt. Es macht Spass, die Murmeln hindurchzulassen. Die Kugelbahn ist auch noch ein Wimmelbild.

Ich danke Frau Melone, dass sie mit uns immer so tolle Sachen macht. Danke Frau Melone, es hat sehr viel Spass gemacht.


Anika A.

Das Kind, mit dem ich zusammengearbeitet habe, kommt aus Basel. Ich mag den FCB und deshalb haben wir eine FCB- Kugelbahn gemacht. Als wir nach den Herbstferien in die Schule kamen, hatte Frau Melone die ganze Kugelbahn im Gang an der Wand aufgehängt. Mit der Kugelbahn zu spielen macht einfach Spass und das ganze Projekt hat soooooooo viel Spass gemacht.

Lina L.

Mir ist das ganze Projekt in guter Erinnerung geblieben. Ich habe meinen Kugelbahnteil mit zwei anderen Kindern zusammengemacht. Es ist eine Wohnung geworden. Mir kommt es vor als wäre die ganze Kugelbahn eine Stadt und die Kugel ist das Wasser, welches von einem Haus zum anderen Haus fliesst.

Das Projekt ist so toll. Ich würde 10/10 Punkten geben. Ich finde die Kugelbahn mega schön und auch mega toll. Ich könnte den ganzen Tag damit spielen.


Clara K.

Wir haben eine wunderschöne Kugelbahn. Mit ihr zu spielen macht Spass. Am liebsten würde ich jeweils länger spielen. Aber wir haben nur 5 Minuten Pause.

Bei der Herstellung hat mir vor allem das Gipsen gefallen. Es hat sehr Spass gemacht.

Als wir mit dem Projekt angefangen haben, habe ich gedacht, dass es eine kleine Kugelbahn wird. Aber es ist eine sehr grosse Kugelbahn geworden.

Danke liebe Frau Melone. Es hat sehr viel Spass gemacht.

Bleron A.


03.03.2022
Die 6a besucht die Saline Ryburg

Die Klasse 6a besucht die Saline Ryburg, ein Text von Jaël Matti

Hallo und Willkommen bei der Klasse 6a und unserem Besuch bei den Salinen Ryburg.

Als wir von der Schule aus Richtung Salinen mit dem Velo am gefahren waren, regnete es in Strömen. Wir nahmen eine Abkürzung, weil unsere Lehrerin nicht der Strasse entlangfahren wollte. Die Abkürzung war sehr schlammig, doch keiner von uns fiel um, was unsere Lehrerin sehr wunderte.

Als wir ankamen, begrüsste uns unsere Führerin und nahm uns mit in einen Filmsaal. Sie erklärte uns sehr viel über Salz, zum Beispiel wofür wir Salz alles brauchen: für die Straßen, zum Essen und auch für unseren Körper. Dann machte sie einen Film an. Er hiess Gipfelstürmer und handelt von Jugendlichen, die den Salzberg mit Snowboards runter fahren wollten.

Wir haben Kopfhörer bekommen, weil es beim Verdampfer sehr laut ist. Danach sind wir zum Verdampfer gegangen. Der Verdampfer ist ein Gerät indem man die Sole macht und das Wasser von der Sole verdampft.Danach hat sie uns ein altes Salzhaus gezeigt. Dort hat sie uns erklärt, wie die Leute früher nach Salz gegraben und wie sie es dann getrocknet haben. Das Graben war sehr schwer, denn man musste einen sehr grossen Balken mit Eisenbeschlag hochziehen und dann runter fallen lassen, so entstand ein Loch. Das Trocknen war auch sehr mühsam, denn man musste den schweren Salzbrei hoch auf die Pfanne hiefen. Dazu kam noch, dass das ganze bei 88C getrocknet wurde.

Danach sind wir zur Lastwagenwaage gegangen. Dort konnten wir alle zusammen auf die Waage stehen. Unsere Klasse hat zusammen 1,1 Tonnen gewogen!

Dann sind wir zum Salzdom gegangen, drinnen gab es einen riesigen Berg von Salz. Wir haben alle unsere Namen in das Salz geschrieben, das war lustig. Unsere Lehrerin wollte ein Foto machen in dem wir alle in die Luft springen, das hat leider nicht geklappt.


Später sind wir zurück zu unserem Ausgangsort gegangen. Dort hat uns die Führerin einen Salzstein und ein Salzdöschen gegeben. Wir haben uns bei ihr bedankt und sind mit den Velos wieder zur Schule gefahren.

Das war’s - Bis zum nächsten Mal bei der Klasse 6a (-;

Autorin: Jaël Matti

16.12.2021
Das Weltall hautnah erlebt

Ein Ausflug der Klassen 4a und 4b ins Planetarium

Da sich die 4. Klassen der Primarschule Obermatt seit November mit dem Thema Weltraum und Planeten auseinandersetzen, besuchten die beiden Klassen am Donnerstag, 16. Dezember 2021 das Planetarium im Verkehrshaus in Luzern. Dass das Thema bei den Kindern eine grosse Faszination ausübt, konnten die Lehrerinnen bereits im Unterricht anhand der vielen Fragen feststellen. Auch im Verkehrshaus war das Interesse rund um die Planeten und Himmelskörper zu spüren. Es wurde ausprobiert, gefragt und geforscht. Im Planetarium erlebten die Kinder das Weltall hautnah und fühlten sich in der 360 Grad-Kuppel wie echte Astronauten. Die Zeit hat auch noch gereicht, um die anderen Bereiche des Verkehrshauses zu besuchen und einiges über Schiffe, Lokomotiven und Flugzeuge zu lernen. Nach den vielen gesammelten Eindrücken wurde am Nachmittag die Heimreise angetreten und die Kinder in Möhlin mit vielen neuen Erfahrungen verabschiedet.

26.08.2021
Energietag mit dem MobiLab

Erlebnisbericht der Schüler/innen der 4a/4b

Ich war in der Gruppe mit Maxim. Ich habe viele Energiesachen gelernt wie z.B. Der Wasseraufzug. Wir haben Knete auf den Boden getan und das mit einer Schnur befestigt. Dann haben wir das Wasser in den Kübel reingefüllt. Die Knete ist hoch gegangen. (Nevio, 10 Jahre)

Gestern war bei uns Energietag und wir haben ganz viele Experimente gemacht. Mir hat das Solarmobil am meisten Spass gemacht. Wir haben das Solarmobil in die Sonne gestellt und es ist gefahren. Es konnte auch fahren, wenn man mit der Lampe darauf leuchtet. Was mir auch gefallen hat war das Windrad. Wenn man mit dem Licht auf die Solarzellen scheint drehen sich die Flügel.
(Riccardo, 10 Jahre)

Ich war bei Frau Pfluger und bei Frau Mosimann. Mir hat es bei ihnen mit den Experimenten sehr gefallen. Die Experimente waren einfach mega toll! Mir hat das Experiment mit dem Licht sehr gefallen. Dort hatte man ein schwarzes Glass und ein weissen Glass. Wir hatten eine Stoppuhr. Nach 5 Minuten war das schwarze Glass warm. Und das weisse kalt. Bei Frau Kuoni am Nachmittag haben wir etwas über Sonnenenergie, Windenergie und über Wasserenergie gelernt. Wir haben ein kleines Windrad gemacht. Als wir mit den Windrädern rausgegangen sind, haben sie sich gedreht.
(Clara, 9 Jahre)

Wir haben am Morgen mit Frau Kuoni in einem Dossier angeschaut, was erneuerbare Energien sind und dass diese Strom produzieren ohne CO2 und Abgase. Wir haben die Windkraft, Wasserkraft und Sonnenenergie kennengelernt. Ich habe das Windradbasteln sehr toll gefunden und am Nachmittag die Experimente. (Pablo, 9 Jahre)

Wir haben viele tolle Experimente gemacht und auch viel über die erneuerbaren Energien gelernt. Ich fand es sehr spannend, wie viele verschiedene Energien es gibt. Besonders spannend fand ich, was wir über die Windkraft gelernt haben. Ich habe gelernt, wie man ein Windrad und ein Fingerwärmer basteln kann und noch vieles mehr. (Noelia, 10 Jahre)

Wir haben gebastelt und waren Forscher. Wir haben mit Energien geforscht. Wir haben einen Fingerwärmer gebastelt. Ich fand die Experimente toll, wir haben mit einem Solarmobil gearbeitet. Als wir es in die Sonne stellten, ist es losgefahren und danach ist es in den Schatten gefahren und hat angehalten. Ich habe gelernt, wie so eine Solarplatte funktioniert und aussieht (Finn W., 9 Jahre)


30.06.2021
Abschlussshow Klasse 4b

Die Klasse 4b aus dem Primarschulhaus Obermatt veranstaltete am Mittwoch, den 30 Juni, eine tolle Abschlussshow für die Eltern.

Alles hat ein Ende und bald gehören wir zu den grossen Fünftklässlern.
Zum Abschluss der 4.Klasse sollte es jedoch einen unvergesslichen Showabend
geben. Einige Gruppen führten coole Tänze auf, die sie selbst einstudiert und
geprobt hatten. Weiter gab es vier Zauberer, welche das Publikum mit ihren
sensationellen Tricks zum Staunen brachte. Bis heute suchen die Zuschauer wohl
noch die zwei verschwundenen Karten…
Auch das Theater rund um Papa Moll begeisterte Gross und Klein. Bereits in den
Proben wurde dabei viel gelacht.
Der lustige Comic, welcher von vier Jungs selbst gemalt und geschrieben wurde,
war ein weiteres krönendes Highlight unseres Abends.

Der Showabend wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben!

10.06.2021
Sporttag

Sporttag Schulhaus Obermatt

Am 10.06.2021 fand der Sporttag der Primarschule Obermatt statt. Dabei nahmen 242 Schülerinnen und Schüler teil und verbrachten einen sportlichen, aufregenden und aussergewöhnlichen Tag miteinander. Die Schülerinnen und Schüler traten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an, wobei es auf die Teamleistung ankam. Die Stimmung war ausgelassen, die Schülerinnen und Schüler unterstützten sich gegenseitig und feuerten ihre Teammitglieder mit Begeisterung an. Am Nachmittag spielten die Schülerinnen und Schüler Tchoukball- und Fussballmatches, wobei der Spass am gemeinsamen Spiel im Vordergrund stand. Der Sporttag bleibt als toller klassenübergreifender Anlass in Erinnerung.

20.05.2021
Schulreise Klasse 3a Obermatt

Auf den Spuren des Perimuk mit der Klasse 3b

Am Donnerstag, 20. Mai 2021 ging es für die 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b mit ihrer Klassenlehrerin und zwei Begleiterinnen auf die Schulreise nach Wölflinswil.

Nach einer lustigen Zug- und Busfahrt kam die Gruppe auf dem Dorfplatz in Wölflinswil an. Ausgerüstet mit einer Fotokarte wurden die Kinder in zwei Gruppen eingeteilt. Nun galt es, den Perimuk-Weg mithilfe der Karte zu suchen und unterwegs die Tierrätsel zu lösen. Der Drache Perimuk ist ein Maskottchen des Juraparks Aargau und führt die Kinder durch verschiedene Abenteuer.
Nach rund zwei Stunden trafen sich beide Gruppen auf dem grossen Waldspielplatz. Es wurde Waldminigolf gespielt, ein Feuer gemacht und Würste und Marshmallow gegessen.
Den zweiten Teil des Perimuk-Wegs bestritt die Klasse gemeinsam und es wurden die letzten Tierrätsel gelöst. Am Schluss der Wanderung wartete ein Safe mit einer Überraschung auf die Kinder. Dank der richtig gelösten Rätsel liess sich der Safe knacken und alle Kinder bekamen einen Glace-Gutschein, welcher etwas später im Volg Wölflinswil eingelöst wurde.
Nach diesem Abenteuer begab sich die Klasse zufrieden und müde auf die Heimreise nach Möhlin.


05.03.2021
Der fantastische Winterpunsch

Die Klasse 4b vom Schulhaus Obermatt bereite an den kalten Tagen einen fantastischen Winterpunsch zu.

Am 27.01.2021 machten wir einen Winterpunsch. Das Rezept kannten wir aus unserem Mathebuch. Wir durften sogar in die Küche des Lehrerzimmers gehen und den Punsch herstellen.
Der Winterpunsch besteht aus Apfelsaft, Orangensaft, Himbeersirup, Zimt und Wasser.
Zuerst haben wir den Apfelsaft, das Wasser, den Sirup und den Orangensaft abgemessen und alles in eine Pfanne gekippt. Als Nächstes haben wir 3 ½ Löffel Honig dazugegeben. Dann haben wir die Zimtstangen in kleine Stücke gebrochen und auch in die Pfanne gekippt. Danach haben wir alle Zutaten zusammengemischt und Frau Zaugg wärmte den Winterpunsch auf dem Herd.
Unterdessen durften wir einen Apfel in kleine Stücke schneiden. Die vorbereiteten Stücke wurden schliesslich auf einen Spiess aufgesteckt.
Wir mussten übrigens Masken tragen und mussten die Hände zu Beginn gründlich waschen.
In der grossen Pause konnten wir den feinen Winterpunsch zusammen mit dem mitgebrachten Znüni geniessen. Auch das Wetter passte dazu: es schneite!
Wir hätten den Winterpunsch gerne nochmals gemacht, da es uns viel Spass bereitete.

27.11.2020
Ein fröhlicher Morgen auf der Schlittschuhbahn

Damit sich die beiden dritten Klassen der Primarschule Obermatt besser kennenlernen konnten, hatten ihre Lehrerinnen einen gemeinsamen Ausflug auf die Kunsteisbahn in Rheinfelden geplant.

Am Freitag, 27. November 2020 war es soweit: 40 Kinder versammelten sich an der Bushaltestelle Obermatt, um die Reise in die Nachbarsstadt Rheinfelden anzutreten. Bereits im Bus hatten die Kinder viel zu reden und zu lachen. Fröhlich ging es auch auf der Schlittschuhbahn weiter. So drehten einige Kinder schon die ersten Runden, während die anderen in der Garderobe noch mit dem Anziehen ihrer Schlittschuhe zu kämpfen hatten. Als endlich alle Kinder auf dem Eis waren, ging es so richtig los: Es wurden Kurven gefahren, Wettrennen gemacht, Kunststücke gezeigt, Bruchlandungen hingelegt und ganz viel gelacht. Nach einem warmen Tee und einem feinen Znüni um 10 Uhr waren die Batterien wieder aufgeladen und die Kinder powerten sich nochmals aus. Für das Gruppenfoto am Schluss standen nochmals alle Kinder zusammen auf dem Eis, bevor es wieder in die Garderoben ging und die Heimreise angetreten wurde.

 

Schule Möhlin
Postfach 269
Hauptstrasse 40
4313 Möhlin
061 855 33 80
 schlvrwltngschl-mhlnch

Öffnungszeiten Schulverwaltung
Mo - Fr 08.00 bis 11.00 Uhr
(oder nach telefonischer Absprache)


 

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.